Faschingszeit ist Krapfenzeit!

Krapfen können durchaus auch vom Blech kommen und müssen nicht immer durchs heiße Fett;-) Wie wär es mal mit diesen Schokoschnecken? Und einen „Restl-Tipp“ gibt’s obendrauf. Die Zitrone könnt ihr einfrieren. So habt ihr bei Bedarf schnell eine zur Hand. Einfach mit einer scharfen Reibe die benötigte Menge abreiben und wieder zurück ins Gefrierfach legen.

Zutaten:

  • 100 ml Milch
  • 400 g Mehl (glatt)
  • 50 g Kristallzucker
  • 1 ganzes Ei
  • 2 Dotter
  • 1 Pkg. Germ
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • Ca. ½ Teelöffel Salz
  • Abgeriebene Zitronenschale (bio)
  • 4 EL Rum
  • 100g weiche Butter
  • 200 g Kochschokolade oder dunkle Kuvertüre
  • Zerlassene Butter zum Bestreichen

So wird’s gemacht:

Für den Germteig ein Dampfl anrühren. Dazu die Milch erwärmen (lippwarm) und die Germ und 80g vom Mehl zu einem dickflüssigen Brei verrühren. Mit Mehl bestreuen und ca. ½ Stunde an einem warmen Ort aufgehen lassen (das Volumen vergrößert sich deutlich).

Ei, Dotter, Salz, Zucker, Vanillezucker und Zitronenschale schaumig schlagen und den Rum einrühren. Übrigens Mehl, Dampfl und Butter dazu und zu einem glatten Teig schlagen (mit Knethaken). Teig bemehlen, mit einem Geschirrhangerl zudecken und ca. 1 Stunde rasten lassen (das Volumen sollte sich verdoppeln).

Danach mit den restlichen Zutaten zu einem glatten Teig kneten und zugedeckt weitere 30 Minuten gehen lassen.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen (ca. 40 x 20cm) und mit der Kuvertüre bestreuen. Den Teig über die Längsseite eng einrollen und ca. 2 cm dicke Scheiben abschneiden. Die einzelnen Teigscheiben mit knappem Abstand auf ein Blech mit Backpapier legen. Nochmal 30 min gehen lassen.

Rohr auf 180 Grad vorheizen. Teigrollen mit zerlassener Butter bestreichen und auf mittlerer Schiene ca. 20 min backen. Aus dem Rohr nehmen, auskühlen lassen und mit Staubzucker bestreuen.

Einfach köstlich!

Schokoschnecken

 

Advertisements

Ganz klar

Faschingszeit ist Krapfenzeit. Doch für den Krapfenteig kann das Eiklar nicht verwendet werden. Was also tun damit? Der „Krapfenkodex“ empfiehlt luftige Windbäckerei. Eine mürbe Nascherei und relativ einfach in der Zubereitung.

Zutaten:
2 Eiklar
60 g Kristallzucker
60 g Staubzucker (gesiebt)
1 Packerl Vanillezucker, eine Prise Salz, ev. Streusel zum Verzieren

Zubereitung:
Eiklar mit Kristallzucker und Salz zu steifem Schnee schlagen. Vanillezucker und Staubzucker unterrühren. Die Masse in einen Spritzbeutel füllen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech dressieren. Nach Wunsch mit bunten Streuseln dekorieren. Im vorgeheizten Backrohr bei 70 – 80 Grad etwa 2-3 Stunden backen lassen. Das Backrohr dabei einen Spalt offen lassen (Kochlöffel einklemmen).

Windbäckerei

Windbäckerei

FairTeiler in Graz

Über die Möglichkeit via Internetplattformen foodsharing.de und meinfoodsharing.at Lebensmittel zu teilen, haben wir bereits im Blog-Beitrag über Foodsharing  informiert. Lebensmittelteilen muss aber nicht immer nur via Internet stattfinden. Um auch jene Menschen zu erreichen, die einfach ganz schnell und ohne Internet Lebensmittel teilen möchten, sind die „Fairteiler“ entstanden. Die „Fairteil Kästen“ bieten die Möglichkeit, überflüssige Lebensmittel in dafür geeigneten Regalen/Kühlschränken abzugeben und sie mit anderen zu teilen. Diese Kästen sind an öffentlichen und frei zugänglichen Orten aufgestellt. Abgegebene Lebensmittel stehen dort für alle zur freien Entnahme (auf eigene Verantwortung) bereit.

Karte mit den aktuellen Fairteiler-Kästen:

Worauf man bei der Lagerung von Lebensmitteln achten sollte

Gehören Tomaten in den Kühlschrank? Wie bewahrt man Brot auf? Kann man Kaffee auch einfrieren? Die richtige Lagerung trägt wesentlich dazu bei, dass Lebensmittel möglichst lange frisch und genießbar bleiben. Hinweise und Empfehlungen zur richtigen Lagerung sind deshalb häufig auf der Verpackung bzw. dem Etikett zu finden. Einen guten Überblick zur Lagerung von Lebensmittel gibt des auf Gesundheit.GV.AT (Öffentliches Gesundheitsportal Österreichs).

Klicken Sie auf das Foto unten. Sie gelangen zu einem netten Spiel, das zudem sehr informativ ist!

 

FairTeiler Kästen in GRAZ

Sie haben beim letzten Einkauf zu viel in den Einkaufswagen gelegt? Sie fahren auf  Urlaub und Ihr Kühlschrank ist noch voll? Sie betreiben ein Geschäft, Bäckerei, Konditorei und am Ende des Tages haben Sie immer wieder was übrig? Sie können wegen eines abgelaufenen Mindesthaltbarkeitsdatums Ihre Produkte nicht mehr verkaufen und suchen eine offizielle Alternative zur Weitergabe der Produkte? 


Über die Möglichkeit via Internetplattformen foodsharing.de und meinfoodsharing.at Lebensmittel zu teilen, haben wir bereits im Blog-Beitrag über Foodsharing  informiert. Lebensmittelteilen muss aber nicht immer nur via Internet stattfinden. Um auch jene Menschen zu erreichen, die einfach ganz schnell und ohne Internet Lebensmittel teilen möchten, sind die „Fairteiler“ entstanden. Die „Fairteil Kästen“ bieten die Möglichkeit, überflüssige Lebensmittel in dafür geeigneten Regalen/Kühlschränken abzugeben und sie mit anderen zu teilen. Diese Kästen sind an öffentlichen und frei zugänglichen Orten aufgestellt. Abgegebene Lebensmittel stehen dort für alle zur freien Entnahme (auf eigene Verantwortung) bereit.

Karte mit den aktuellen Fairteiler-Kästen in Graz & Umgebung: