Gallery Walk 2 #GMW16 | Piktochart Infographic Editor

Poster 2 vom Gallery Walk bei der #GMW16 in Innsbruck.

Gallery Walk2_#GMW16 | Piktochart Infographic Editor

Quelle: Gallery Walk2_#GMW16 | Piktochart Infographic Editor

Advertisements

Gallery Walk 1 #GMW16 | Piktochart Infographic Editor

Poster 1 vom Gallery Walk bei der #GMW16 in Innsbruck.

Gallery Walk 1 #GMW16 | Piktochart Infographic Editor

Quelle: Gallery Walk 1 #GMW16 | Piktochart Infographic Editor

Aktuelle Schätzung von Lebensmittelabfällen in der EU

Kürzlich veröffentlichte FUSIONS eine neue Schätzung des Aufkommens von Lebensmittelabfällen in der EU. Etwa 88 Millionen Tonnen an Lebensmittelabfällen pro Jahr fallen demnach in den EU Mitgliedsstaaten an. Das entspricht einem Wert von rund 143 Milliarden Euro. Der größte Anteil entfällt auf die privaten Haushalte (47 Millionen Tonnen), zusammen mit Gastronomie und Handel verursachen sie rund 70% der Abfälle. Die Sektoren Produktion und Verarbeitung von Lebensmitteln tragen zu den restlichen 30% der Lebensmittelabfälle bei. Damit werden etwa 173 kg Lebensmittelabfälle pro Person entlang der gesamten Wertschöpfungskette verursacht. Laut Bericht ist jedoch eine umfassende und verlässliche Bewertung des Lebensmittelabfallaufkommens in den Mitgliedstaaten aufgrund großer Datenlücken nicht möglich.
Quelle: EU FUSIONS

Orginalverpackt im Abfall - zum Nachdenken!

Orginalverpackt im Abfall – zum Nachdenken!

 

Ausgaben für Nahrungsmittel im Ländervergleich

Wer sich für statistische Daten interessiert, findet hier einen Vergleich, wieviel vom Haushaltseinkommen einzelne Länder für Nahrungsmittel ausgeben. So gibt ein durchschnittlicher amerikanischer Haushalt knapp 7% vom Einkommen für Nahrungsmittel aus. Österreich ist zwar nicht explizit angeführt, abgeleitet aus der grafischen Darstellung dürften sich in Österreich die Ausgaben jedoch zwischen 7% und 14% bewegen.

FAO Video zu Lebensmittelverschwendung

Quelle:https://www.youtube.com/watch?v=RytEgwymDr0

Die FAO (Food and Agriculture Organization of the United Nation) hat 2014 ein Video zur globalen Lebensmittelverschwendung mit dem Titel „Food Wastage Footprint“ veröffentlicht.

Potenziale und Kontroversen Biogener Treibstoffe

Über Sinnhaftigkeit und Folgen der Nutzung biogener Treibstoffe haben Studierende eines „Schwester IP´s“  heute vor dem RESOWI Zentrum informiert. Nachzulesen sind die Ergebnisse in einer liebevoll gestalteten Zeitung, die auch online zum Download zur Verfügung steht.

Lebensmittel sind kostbar

„Lebensmittel sind kostbar“ – unter diesem Motto wurde im vergangenen Jahr eine Studie des Lehrstuhls für Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversität Leoben präsentiert, die zusammen mit dem Abfallwirtschaftsverband Leoben durchgeführt wurde. Dabei ging es im Zuge einer Momentaufnahme den Anteil an Lebensmittelabfällen im Restmüll zu quantifizieren. Gegenstand der Untersuchung war die Darstellung der über die kommunale Restmülltonne entsorgten Menge an z.T. originalverpackten und noch nicht abgelaufenen Lebensmittel. So bot sich im Abfallwirtschaftsverband Leoben ein Bild, das zum Nachdenken anregt. Aufgerechnet auf ein Jahr landen in den Restmülltonnen der Gemeinden bis zu 140  t an originalverpackten sowie 700 t an noch essbaren Lebensmittel einfach im Restmüll.  Dies wiederum entspricht dem Inhalt von 122 Müllfahrzeugen, die aneinandergereiht eine Fahrzeugkolonne von 1,8 km Länge ergeben. Geht es uns zu gut? – diese Frage möge sich im Hinblick der Ergebnisse der Studie jeder für sich selbst beantworten. Das nachfolgende Foto ist nicht gestellt, es zeigt die Lebensmittel, die in vier 1.100 l-Restmülltonnen enthalten waren – Mahlzeit!

Orginalverpackt im Abfall - zum Nachdenken!

Orginalverpackt im Abfall – zum Nachdenken!