Restl-Curry

Curry

Curry ist ein unglaublich vielfältiges Gericht. Ursprünglich aus Indien stammend, ist es heute im gesamtem südasiatischen Raum verbreitet. Currys haben keine festgeschriebenen Zutaten und jede Region, in der es gegessen wird, hat ihre eigene Gewürzmischung. Also ideal zur Restlverwertung:-)

Ich hab das Curry diesmal mit zwei Karotten, einer Süßkartoffel und ein paar Kirschparadeisern zubereitet. Mit Reis oder Brot als Beilage ergibt das ein ziemlich geniales Essen, das noch dazu relativ einfach in der Zubereitung ist:-)

Zutaten für 3-4 Portionen (je nach Hunger)

  • 200 g rote Linsen
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 cm geschälte Ingwerwurzel
  • 1TL Garam Masala, 2TL Kurkuma, 2TL Kreuzkümmel (gemahlen), 1TL Koriander (gemahlen), Chili, 2 Lorbeerblätter
  • 150 ml Kokosmilch
  • 1 kleine Dose Paradeiser (gehackt)
  • Gemüse nach Lust und Laune (hab
  • Ca. 1/2 l Gemüsesuppe oder Wasser
  • 2 EL Öl
  • Salz
  • Zitronensaft
  • Gehackte Korianderblätter

Uns so wird´s gemacht:
Linsen  waschen und in einem Sieb abtropfen lassen. Zwiebel, Knoblauch und Ingwer fein hacken. Öl erhitzen und Zwiebel, Knoblauch, Ingwer anschwitzen. Garam Masala, Kurkuma, Kreuzkümmel, gemahlenen Koriander und Chili dazugeben und kurz mitrösten.

Gemüse und Linsen dazugeben, mit Suppe oder Wasser aufgießen und Paradeiser und Kokosmilch dazugeben. Das Curry ca. 35 min offen köcheln lassen und immer wieder umrühren. Mit Salz und Zitronensaft abschmecken und mit den gehacktem Korianderblättern bestreuen. Dazu passt Reis und natürlich Naan Brot.

Mahlzeit und guten Appetit!

Advertisements