Saubermacher beim Restl Festl

Als Vorreiter in der Ressourcenwirtschaft ist Saubermacher Partner in allen Umweltfragen. Im Bereich Sammlung, Aufbereitung und Verwertung von Reststoffen ist Saubermacher der kompetente Partner von ca. 1.600 Gemeinden und über 40.000 Betrieben aus Handel, Gewerbe und Industrie. Ziel des Unternehmens ist es, Stoffe bestmöglich im Kreislauf zu führen und damit einen Beitrag zu einer lebenswerten Umwelt zu leisten. Das bis heute mehrheitlich in Familienbesitz stehende Unternehmen betreut vom Headquarters ECOPORT aus 72 Standorte und Beteiligungen in Österreich, Slowenien, Ungarn und Tschechien.
Saubermacher übernimmt Verantwortung für Mensch & Umwelt. Beim Restl Festl erfahren Besucher was mit ihren Lebensmitteln passiert, wenn wirklich einmal was verdorben sein sollte. Von der Kompostierung über die Biogaserzeugung bis zur Rückführung in den Stoffkreislauf als wertvoller Dünger erfährt man am Saubermacher Stand alles über den biogenen Stoffkreislauf. Für Kinder im Volkschulalter liegt das Kinderbuch „Sara macht sauber“ , Teil 2 „das Monster aus dem Kompost“ zur freien Entnahme auf.

Advertisements

Landwirtschaftskammer Steiermark

Bäuerinnen und Bauern decken den Steirerinnen und Steirern täglich einen reichhaltigen Tisch. Sie liefern wertvolle Produkte, die es nicht verdienen im Müll zu landen. Das Projekt „restlos g’scheit essen“ der Abteilung Ernährung und Erwerbskombination der Landwirtschaftskammer Steiermark zielt darauf ab, Konsumentinnen und Konsumenten zu einem verantwortungsvollen Umgang mit den bäuerlichen Produkten aus der Region im Besonderen und mit Lebensmitteln im Allgemeinen zu ermuntern.

Projektinhalte von „restlos g’scheit essen“

  •  Auftaktveranstaltung der Bäuerinnen am Weltlandfrauentag 2012
  •  Wanderausstellung
  •  Daten und Fakten über die Lebensmittelverschwendung
  •  Auswirkungen auf die Umwelt
  •  Heimische Lebensmittel sind kostbar
  •  Einkaufstipps
  •  Tipps zur Lagerung von Lebensmitteln
  •  Initiativen in den Bezirken
  •  Workshop für Schulen (2. und 3. Klasse HS, Gymnasium)
  •  Rezeptbroschüre „Resteküche – einfach und gut“
  •  Kochkurse der Seminarbäuerinnen in allen Bezirken der Steiermark

Lebensmittel sind kostbar

„Lebensmittel sind kostbar“ – unter diesem Motto wurde im vergangenen Jahr eine Studie des Lehrstuhls für Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversität Leoben präsentiert, die zusammen mit dem Abfallwirtschaftsverband Leoben durchgeführt wurde. Dabei ging es im Zuge einer Momentaufnahme den Anteil an Lebensmittelabfällen im Restmüll zu quantifizieren. Gegenstand der Untersuchung war die Darstellung der über die kommunale Restmülltonne entsorgten Menge an z.T. originalverpackten und noch nicht abgelaufenen Lebensmittel. So bot sich im Abfallwirtschaftsverband Leoben ein Bild, das zum Nachdenken anregt. Aufgerechnet auf ein Jahr landen in den Restmülltonnen der Gemeinden bis zu 140  t an originalverpackten sowie 700 t an noch essbaren Lebensmittel einfach im Restmüll.  Dies wiederum entspricht dem Inhalt von 122 Müllfahrzeugen, die aneinandergereiht eine Fahrzeugkolonne von 1,8 km Länge ergeben. Geht es uns zu gut? – diese Frage möge sich im Hinblick der Ergebnisse der Studie jeder für sich selbst beantworten. Das nachfolgende Foto ist nicht gestellt, es zeigt die Lebensmittel, die in vier 1.100 l-Restmülltonnen enthalten waren – Mahlzeit!

Orginalverpackt im Abfall - zum Nachdenken!

Orginalverpackt im Abfall – zum Nachdenken!